Ursus Van Draco

Lebe DEIN Leben, und nicht das, welches dir andere versuchen aufzudrängen


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Auftritte
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   
    singer

    taphozous
    big-evil-katy
    - mehr Freunde

   Agetanische Chronik

Und wie definiert sich Leben?

Durch die Art, wie man es begreift

Verschwende deine Zeit mit der Suche nach Hindernisssen, vieleicht sind gar keine vorhanden

80% Geek

Created by OnePlusYou - Free Dating Sites



http://myblog.de/ursusvandraco

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Ich erfreue die Menschen in meinem Umfeld mit kleineren Showeinlagen auf Geburtstagen oder kleinerern Feiern.

Diese Shows bestehen meist aus einer kleinen Darbietung von Kampfkünsten mit Schwert, Stab und Lanze, wobei ich die Klingen durch Fackeln ersetze, das ganze zu den Klängen mittelalterlicher Musik

Dies hier soll meine Plattform sein, wo ich meine Auftritte der Webwelt bekanntgebe.

Seit neustem gehören neben dem Feuerspucken auch noch ein Brennendes Seil zu meinem Angebot.

Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim Stöbern auf dieser Seite

Alter: 31
aus: 04177 Leipzig
 
Universität: BA Sachsen in Leipzi

Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hatte ich eine überschäumende Fantasie

Wenn ich mal groß bin...:
werde ich diese Fantasie immernoch haben

In der Woche...:
Laufe ich ohne ende und lass das Feuer fliegen

Ich wünsche mir...:
Das sich die Guten Träume meiner Freunde Wahr werden

Ich glaube...:
dass einem Gutes widerfährt, wenn man Gutes tut;

dass niemand auf der Welt dazu bestimmt ist, allein zu sein

Ich liebe...:
die Sterne und den Mond,
die Stille und die Einsamkeit
das Gefühl eines schönen Lagerfeuers
Menschen, mit denen ich mich gut Unterhalten kann

Man erkennt mich an...:
Meiner ganz persönlichen Art und Weise

Ich grüße...:
alle die ich kenne

Wie mein Name entstand:
Im RL wurde ich des öfteren mit einem Bären (Grizzly, Eisbär o.ä.) verglichen. Also nam ich das lateinische Word Ursus. Da ein Bär aber nichts mit Feuer zu tun hat, kam da noch der Drache (Draco) ins Spiel. Und so wurde ich zu Ursus van Draco



Werbung



Blog

Ein Samstag im Nichts

Die letzten Tage waren... Widersprüchlich!
Morgens war es noch wunderschön, so mit dem Sternenklarem Himmel, dem Schnee unter den Rädern und dem ganzen drumherum. Auf Arbeit war es dann einige male etwas zu überheizt, da wundern sich die Leute das ich kurzärmlich herumsitze bei gut 20°C. Aber das bin ich ja schon gewöhnt. ^^

Am Mittwoch abend war wieder Spieleabend; der amüsanteste moment war dann die Szene als "Eyy, da ist ne halbnackte Elfe" durch Bodon schallte. weniger amüsant war dann kurz darauf die an mich gerichtete OT-Bemerkung "Na wenn man dir das Konzept einer Umarmung erklären muss, na ich weiß nicht.." woraufhin es nocheinmal einen kleinen Lachanfall gab. Ich war nur froh das der Schelm nicht da war, die hätte noch einiges mehr beisteuern können...

Freitag abend ging es dann zum Go. Mal wieder ein paar Steine setzen. Die erste Partie hab ich gewonnen, die zweite leider verloren, aber ich konnte keine großen Fehler entdecken, als lag es mal wieder an den Feinheiten. Dabei  hab ich mich dann freiwillig gemeldet, um beim gestrigen Spieletag im neuen Rathaus an den Tischen des Go-Clubs mitzuhelfen.

Der gestrige Tag begann dann mit eine großen runde Faullenzen im zimmer, wobei ich ja eigentlich aufräumen wollte. nebenbei hab ich dann meinen Handyspeicher etwas entmüllt, allein das löschen der Logdateien hat mir gut die Hälfte des Speichers wieder freigeräumt.Und dabei sind noch nicht einmal alle weggegangen... Gegen 15 uhr bin ich dann los zur besagten Spielemesse. das reinkommen war relativ leicht, das dasein dann auch. die anderen in der halle waren alle zumindestens langärmlich, was mich aber ncith weiter gestört hat. der Tag verging dann aber relativ schnell, viel aufregendes ist da nicht passiert. egal von welcher seite man es sieht. das einzige was mich halt ein wenig depremiert hatte, war das mal wieder nur Pärchen zu sehen waren.

Aber wie auch immer. Nun wird gleich Musik angemacht und dann hier endlich mal aufgeräumt. Wäsche muss noch gemacht werden, das Zimmer und der Abwasch. und dann ist da ja noch die sache mit den Schlittschuhen. Nur irgendwie glaube ich nciht, das ich heute dazu komme...

12.2.12 10:11


Zieht euch warrrrm an

In letzter Zeit muss ich des öfteren an diesen Typen aus der Uralt-Langnese-Werbung denken, der im Hochsommer im dicken Skianzug über den Strand gerannt ist und immer gerufen hat "Zieht euch waaarrrrrmmmm an" und dazu fremden Leuten dieses eine Slushy-Eis zu kosten gegeben hat, woraufhin diese in einem Eisblock endeten. Wenn ich das Wtter in letzter zeit bedenke, muss ich sagen, es ist endlich Winter ^^. Bei mir vor der Haustür ist die Elster mittlerweile so dick zugefrohren, dass ich gerade beim Nachhausefahren die ersten Schlittschuhspuren gesehen habe, ich glaub ich werd meine am WE auch mal wieder raushohlen ^^

Ansonsten bin ich froh, das Emily scheinbar vertrauen zu mir gefasst hat, etwas das ich nicht verspielen will, und hoffentlich auch nicht werde. Denn nicht umsonst heißt es "Vertrauen ist schwer zu erlangen, leicht zu verlieren, und jedes Quentchen in Gold wert".

7.2.12 17:23


Die erste echte Winterwoche

Nun ist eine Woche rum, und der Schnee vom letzten Wochenede liegt immernoch. Mich stört es nicht, die Straßen auf denen ich unterwegs bin, sind zum großteil geräumt (auch wenn es hier und da den eindruck macht das dabei genug Salz verbraucht wurde um das Grundwasser mit dem Kaspischen Meer gleichzusetzten) und dawo nicht geräumt ist, stört es mich nicht weiter.

Diese Woche war in vielerlei Hinsicht seltsam. Am Samstag (oder war es Sontag?) wurde ich von einer mir unbekannten angeschrieben, Emily the Strange als Profilbild und scheinbar jemand der in eine bestimmte Schublade passen würde. Im laufe der Woche haben wir viel miteinander geschrieben, und ich weiß mittlerweile schon etwas mehr über sie. Sie sieht sich selbst als Katzenhund (ist auch im Jahr des Hundes geboren wenn ich mich nicht irre) und ich weiß immernoch nicht ganz, was ich mit ihr anfangen soll. Diejenigen die mich kennen wissen aber, das ich mich nie von jemanden abwende, der meine Hilfe braucht, und die Bärenhöhle steht auch ihr offen.

Erwähnenswert war in dieser Woche noch, das ich gestern das erste anzeichen für >KALT< gesehen habe, mir ist bei der Fahrt zur arbeit mein Haarzopf eingefroren, und neute hab ich gesehen, das das große ELsterbecken vor dem Elsterwehr auch mit einer durchgehenden Eisschicht bedeckt ist. Wenn ich am Wochenende dazu komme ein wenig spazieren zu gehen, werd ich mal wieder ein paar Fotos machen.

3.2.12 20:57


Ein mieser Freitag; oder: Des Winters erster Schnee

Sonntag, mal wieder zeit für einen Wochenrückblick.

Der größte Teil der Woche war ziemlich Ereingnislos, doch der Freitag hat dann alles Versaut. Wer auch immer auf die Idee kam, Freitag mit Freutag gleichzusetzten, hatte nen Sockenschuss. Und zwar nen Großen. aber von Vorn. Der Tag begann schon recht blöd mit einier recht starken Müdigkeit und Trägheit, statt um halb 8 war ich erst um 8 auf Arbeit. während der Arbeit lief es dann nciht so gut wie ich es mir gewünscht hätte, und die zurechtweisenden, aber übertriebenen Kommentare meines Ausbilders haben auch nicht unbedingt zur hebung meiner Stimmung beigetragen. dass ich dann auch erst ne gute Stunde NACH meinem eigentlichem Feierabend von da weg war, hatte meine Laune nicht gerade gesteigert. Am Abend hatte ich dann eigentlich so gar keine Lust zum Go zu gehen, Kati, die ich zu Monatsbegin durch einen Kranich kennengelernt, und auch schon einmal dorthin mitgenommen habe, hatte sich auch nicht noch einmal gemeldet. Aber ich bin trotzdem hin, diesmal aber ausnahmsweise mit der Tram. Mal ganz abgesehen davon das mit mir so eine kleine Gruppe Präpubis bis Pubis eingestiegen ist, war der erste wirklich angenehme Moment des Abends als ich ausgestiegen bin. Auf der Sitzbank neben mir saß ein recht nett aussehendes Mädel, eines das auch zurücklächelt. und als sie den Kranich gesehen hatte, den ich auf meinem Platz liegen gelassen hatte, hat sie nocheinmal gelächelt und sich hinübergebeugt. ob sie ihn auch eingesteckt hat weiß ich nicht, ich bin in dem Moment raus aus der Bahn (bisher ist noch keine Meldung gekommen) Das eine Spiel, was ich dann in der Villa gespielt habe, hatte ich zwar mit 5 Punkten verloren, aber es war ein schönes spiel, das mir geholfen hat den Kopf frei zu kriegen. Als ich von Zuhause los bin, da fiel so ein leichter, nieselregenartiger Schnee, und das hat bis gestern abend angehalten. Mittlerweile liegt eine gut 4 Fingerbreite Schicht Schnee, wird interessant morgen zur Arbeit zu kommen Liegenbleiben wird es sicher, der wetterbericht heute morgen im Radio meinte irgendwas von -14 bis -20°C in den nächsten Tagen, genau hab ich das im Halbschlaf aber nciht mitbekommen. Ob es noch mehr Schnee gibt werden wir sehen, mir macht das herzlich wenig ^^ Dazu kann ich nur sagen, dass ich seit gut 1,5 Monaten auf dieses Wetter warte, Der Winter ist endlcih angekommen

29.1.12 13:22


Eine Woche

Nun ist a schon wieder eine ganze Woche Vergangen, seit ich den letzten Eintrag gemacht habe, und gestern abend war ich einfach zu müde um groß was zu schreiben...

Die Firma, bei der ich mein Studium mache ist ja letzte Woche umgezogen. Die neuen Räumlichkeitensind etwas weiter weg und haben auch noch diesen "Frischfarbe"-geruch, aber sind sehr schön und geräumig. Die Arbeit selbst ist wie letztes Semester auch, und das Projekt macht langsam aber sicher Fortschritte. ICh schätze mal das ich noch 2 Wochen bis zur 1.0 brauche.

Von der ganzen Sache am letzten Samstag hat sich bisher nichts wieder ergeben, und ich glaube auch nicht, das sich aus der Richtung noch etwas ergeben wird. Die Mensa Akademica ist soweit eine recht schöne Mensa, auch wenn die Sitzmöglichkeiten doch arg eingeschränkt sind. Ich hab bei den 3 Besuchen diese Woche wahrscheinlich so 1,5 dutzend Kraniche liegen gelassen, noch 2-3 andere an anderen Orten. Bisher hatte sich eine Person gemeldet, gleich am Dienstag, kurz bevor ich zum Mittag bin. Aber auch da hat sich bisher nichts ergeben.

Eine andere Sache muss ich aber nun doch mal aufschreiben. Letzten Montag hatte ich wieder einen recht seltsamen Traum. In diesem Traum war ich als Teil des Teams aus der Serie Human Target unterwegs, und während des Jobs wurden wieder Nachrichten von und an Sweet Mary abgefangen. recht seltsame Nachrichten. Das war dann auch der Grund, warum ich wieder aufgewacht bin, aber auch dieses Mal hat dieses Zerreißende Gefühl beim erwachen gefehlt. Warum ich das nun schreibe ist, weil ich auch heute nacht wieder einen traum hatte. Dieses Mal ging es darum, das ich bei irgendeiner aktion Mitgemacht habe, bei der dann auch Sweet Mary und ihre beste Freundin mit in der Gruppe waren. und auch wenn ich mir im wachsein geschworen hatte, sie von nun an zu ignorieren, hatte ich doch das ein oder andere Mal das gespräch mit ihr gesucht, wobei sie mich so ziemlich jedes mal hat abblitzen lassen. Der grund für ihr verhalten: Ich habe mich ja nciht mehr bei ihr gemeldet. Während ich dann also so da stand, ihre beste freundin auf den Armen tragend (die gute wollte unbedingt testen, ob man von Lachgas wirklich anfängt zu lachen und ist dann betäubt worden, seltsam fand ich es auch wie leicht sie war) haben SM und ich uns gegenseitig beschuldigt. Dabei ist mir dann IM TRAUM klar geworden, das ich, um mein mir gegebenes Versprechen zu halten, wohl wach sein müsse, da ich im Traum wohl nicht die Bewustseinsstärke hätte. Was für eine verrückte Welt.

22.1.12 10:09


Ein turbulentes Wochenende, die erste Kurzzusammenfassung

Dieses Wochenende war in vielerlei hinsicht seltsam, anders und anstrengend. Der erste Punkt war, dass es schon am Donnerstag abend begann. Meine Firma ist nun endlich in die größeren Räumlichkeiten im Südcenter umgezogen, am Donnerstag abend sollte deswegen schon alles gepackt sein. Freitag war dan für den Löwenanteil der Belegschaft frei, während die Umzugsleute die Möbel und den rest angefangen haben wegzubringen. Ich hab diesen freien Freitag dazu genutzt, noch einmal zur Krankenkasse zu gehen, und die geforderte Bescheinigung zu besorgen. Dabei ist mir in der Straßenbahn (ich war zu faul mit dem Rad zu fahren bei dem Wind) ein Mädchen aufgefallen, das so ziemlich in mein "Beuteschema" passen würde. Nach einem kurzen und netten Anlächeln und dem Hinterlegen eines Kranichs bin ich dann aber ausgestiegen. Kurz darauf hat sich die kleine wirklich gemeldet, ein Anruf mit unterdrückter Rufnummer. Und auch wenn sie zugesagt hatte, sich noch einmal per sms bei mir zu melden, habe ich leise zweifel an der möglichkeit. Zum einen kam die versprochene SMS nicht, zum anderen klang sie nicht gerade wie jemand, die meine alterstechnische Untergrenze schon erreicht hatte. Am abend ging es dann mit Kati (einer Englisch-Dozentin am Angelistik-Institut der Uni) zum Go spielen, und auch wenn es ein paar schöne Spiele waren, so hab ich auch bei ihr das Gefühl, dass es nicht sein sollte. Und dann ist da noch der Ring; ich bin nicht so firm was das angeht, kann es mir einfach nicht merken, aber ein gravierter Ring am Ringfinger der rechten Hand...
Heute dann der zweite Teil des Umzuges. Die BElegschaft hatte sich um 9 zu einem Regulärem arbeitstag in den neuen Büroräumen einzufinden, um sicherzustellen, dass am Montag alle mit der Arbeit anfangen können. Was das für ein Chaos war werde ich hier nicht schreiben, aber am Ende war alles geschafft und gegen 16 uhr war dann feierabend. Diese ersten Wochen werden zwar noch etwas chaotisch werden, aber auch das wird sich legen.
Heute abend ging es mit einigen Leuten aus einer VZ-SingleGruppe zum Bowling. 12 waren gemeldet, 10 sind gekommen, so war es an sich ein schöner abend. Von den dort Anwedenden Mädels währen 2 gewesen, mit denen ich mich gerne etwas intensiver unterhalten hätte (sofern das bei der Musik überhaupt möglich gewesen währe) aber die eine ist in die andere Gruppe gegangen (wodurch es nicht mehr möglcih wahr zu reden) und die andere ist, wie ich im gespräch dann erfahren habe, schon vergeben. Die erstere hat aber wenigstens noch einen meiner Kraniche angenommen (als einzige). Wahrscheinlich wird sie davon in zukunft noch ein paar mehr sehen, ihrem Profil nach besucht sie die Hochschule, in deren Mensa ich nun nach dem Umzug regelmäßig essen werde. Nu steht nur noch der morgige Tag an, nicht sehr viel, aber immerhin etwas ruhe nach diesen doch sehr ungewöhnlichen Tagen...

14.1.12 23:22


Gedanken an Regen

Donnerstag abend, endlich. Ruhe und Frieden in den 4 bewohnten Wänden. Der Tag fing ja schon recht mies an, hatte eigentlich heute morgen so gar keine Lust aufzustehen. Das kann zum einen an dem generellem körperlichem Unwohlsein gelegen haben (und wogegen ich heute abend auch noch einmal was unternehmen werde) als auch an dem Traum gelegen haben, den ich 15 minuten vor dem Radio hatte. Währe die eine Sms (von den vielen die ich in diesem Traum bekommen habe), nicht so absolut abstrus gewesen, ich hätte wahrscheinlich weitergepennt und mich noch weiter in diesem Albtraum verstrickt. Was genau passiert ist, werde ich hier nicht schreiben, aber das liegt zum großen Teil daran, das ich mich nur noch an ein paar verschwommene Bilder erinner.

Eine andere Sache die mir heute den Tag leicht vermießt hat war die Tatsache, das ich mich heute morgen einfach nur Krank gefühlt habe. und das lag nciht nur an dem zu wenig schlaf der letzten Nacht. Nein auch das Fahradfahren bei diesen Temperaturen und WIndgeschwindigkeiten tut einem nicht immer gut...

Aber mittlerweile geht es wieder einigermaßen, von draußen höre ich den Regen an meine Scheiben prasseln und ich sitze hier in meine Decke eingewickelt auf meinem Wippstuhl. Morgen muss ich zwar nicht Arbeiten, aber dafür dann am Samstag. Und dass nur weil die Firma umzieht. Das war noch ein Grund, warum ich heute eigendlich nur nach Hause wollte... (Anm.:Ich HASSE Umzugstress)

Und wo wir gerade beim Thema mit dem Regen an den Fensterscheiben waren, muss ich an ein aaaaltes Kinderlied denken:

"Wenn dicke Regentropfen ...
an mein Fenster klopfen
wird es zeit für eine Reise,
und auf ganz besondere Weise
Begebe ich mich in das Land,
der Fantasie
Dann wird es zeit für eine Reise in das Land der Fanasie

Aus meinem Bett bau ich ein Schiff
und segle ohne Geld,
mit Ali Baba und Sindbad
rund um die Welt

Aus einem alten Schuhkarton,
bau ich ne Rakete
damit ich mindestens
bis zum Mond fliegen kann..."

irgendwie unheimlich an wie viel von dem Text ich mich noch erinner, wo ich dieses Lied doch mindestens 20 jahre nicht mehr gehört habe....
Aber den Rat werde ich befolgen...

12.1.12 19:12


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung